Lilypie First Birthday tickers


  Startseite
  Archiv
  ich distanziere mich...
  Filme
  moments
  Fragen...
  lyrics
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   anni-malisch
   Fefes Blog
   stumm
   skylah
   sündenrechner





http://myblog.de/frizi-frizi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Chronologisch rückwärts (für die richtige Reihenfolge bitte von unten an lesen) :

Aus der Dreikönigskirche komm ich grad, schönes Konzert auf harten Holzbänken. Schuberts Unvollendete und Cherubinis Requiem in h-Moll. Grins, hab ja direkt mein Latein wieder üben können beim Mitlesen des Textes.

Gestern machte ich einen 8-Stunden-Ausflug. Hoppla, wie schnell die Zeit verging. Erst Kuchen, dann Kaffe (ohne Koffein, aber mit Aroma, lecker) ; zwischendurch einen Stadtteilbewohner in seinem Stadtteil getroffen, wie unwahrscheinlich in dieser großen Stadt. Dann 3 Stunden im Dönerladen gesessen und sogar einen Tee ausgegeben bekommen. Danach in's "Labor", wo Getränke in Erlenmeyerkolben und Bechergläsern serviert werden. Lustig. Nicht so lustig: weder Tische noch Bänke sind im Boden verankert & voluminöse Menschen brauchen beim Aufstehen eben mehr Platz... Schlussendlich noch den Wochenendeinkauf im Über-Rewe bis kurz vor Ladenschluss. Und in der ganzen Zeit, glaub ich, gab es quasi nicht eine Gesprächspause. Schön. Ich hätte nur nicht gedacht, dass mein Gegenüber derart alt ist... 

Freitag Abend: Bodo Wartke! Herrlich, was haben wir gelacht. Seine Zusammenfassung: Das Schlimmste für mich wären heute Abend holländische Vogelkundler, die als Architekten für die GEMA arbeiten! Hat er Recht...

Tagsüber praktizierte ich wie wild, tippte unleserliche Artlisten ab, suchte nach NO-hessischen Gefährdungsgraden und aß ein furchtbares (und furchtbar kalorienarmes) Mittagessen.

Donnerstag: Vorexperiment - ich hab einfach mal fast 2 Stunden gebraucht, um von meiner Haustür 300m die Straße runter zu gehen und wieder hoch. Herrlich, da freu ich mich doch schon auf die nächste Vegetationsperiode!

Mittwoch: Schwimmen, YEAH!! Zu geil, erstmal ne Stunde nur in der Wärmekammer und im Whirlpool rumgelegen (wohlgemerkt aber nur, weil ich fror und wieder auftauen musste nach einer Radtour ohne Frühstück).

Meine eine Betreuerin sieht aus wie Frau Haas. Was hab ich geguckt. Sie hat sogar ihre Lehrer-Ausstrahlung, aber ich hab noch nicht herausgefunden, ob sie auch singen kann.

Chronologie zu Ende. Was ich aber auch noch sagen muss: Wir haben eine Wohnung, hui!!!!!! Wie geil is' das denn?! 

 

11.11.12 20:11


Werbung


Vorvorgestern war ein komischer Tag. Alles schick, alles toll,ich hab meinen Willen gekriegt, war einkaufen (ja, es würde sich sogar lohnen zu sagen "shoppen" ) und dabei sehr erfolgreich. Ich komm wieder nach Haus und alles ist umgekehrt. Und das alles wegen eines Paares Button-Down-Knöpfen?! *lach* Schon seltsam, was Hormone alles bewirken...

Und ich muss nochmal 'ne Runde weiterleiden: Ischiasnerven. Nicht einer, nein, gleich beide, damit man auch ja gar nicht mehr laufen kann. Gestern Abend im "Moonwalk" vom Bett zum Zähneputzen gerutscht, sah sicher weit lustiger aus, als es sich anfühlte. Das Schlimmste: Auf meine Frage, ob das normal wäre, sprach die Ärztin, ja, sei es und ich solle schwimmen gehen. Toll.

Ansonsten? Läuft!

Wohnungssuche -  Wer hat eigentlich den Beruf des Maklers erfunden? Gibt doch nichts überflüssigeres. Ab Freitag mach ich ein Praktikum, einmal in die große weite Welt der arbeitenden Bevölkerung hineinschnuppern, hui. Und ständig Dokumente kopieren, Formulare ausfüllen und Termine einhalten. Was wär ich gern wieder klein...

(Ach, an FE: Ich hätte jetzt quasi 100% Sicherheit, bist du sicher, dass du's immernoch nicht wissen willst?=)

6.11.12 12:17


Pfui bah, erkältet... Das erste Mal seit sicher 2 Jahren oder so. Und auch noch anstecken lassen, obwohl das bestimmt vermeidbar gewesen wäre. Grummel. Aber dafür endlich mal daran gedacht Honig zu kaufen, zu geil. Wollt ich schon seit geraumer Zeit mal wieder haben. Fazit: Gemeinsam einen Pott in knapp 2 Tagen geleert.

Heute eine knappe Stunde frierend im Wartezimmer gesessen. Grins, dumm gelaufen, hab das offene Fenster beim Hinsetzen übersehen. Fazit: Eisen wirkt, andere Werte klettern in die Höhe. Verdammt, bleibt artig, ich will kein Heparin spritzen (lassen) *gnazz*

Soviel zum aktuellen Stand, jetzt die Aufarbeitung:

Zwischendurch ein Tage eisiges Schweigen, hab dummes Zeug erzählt. Bisher immer nur wegen dieses einen Themas, blöd. Dann war's wieder gut. Verdrängt, aber nicht vergessen?! Die Tage danach: voll toll, hamonsich, verknutscht und plauschig. Das Wort intensiv würd ich mal von jemandem klauen... Samstag 2 Wohnungsbesichtigungen mit Einkauf zwischendrin und Frühstück im Garten. (Sehr lustig, das Mauerblümchen aus unser'm Netto ist jetzt auch im Netto am Garten *lach*). Fazit heute: keine der beiden Wohnungen gekriegt, wir sind zu arm (oder potenziell zu laut? *g*). Was hasse ich die ganzen ****** in dieser Stadt!

Mal wieder eine Freundin besucht, seit knapp 2 Monaten das erste Mal. (Wir brauchen keinen weiteren Grund, wir sind auch so schon sozial isoliert) Nett, schön geplauscht. Irgendwie traurig von wilden Exzessen zu hören und zu wissen, dass man sich selbst um ein Date bemühte und dennoch immer abgewiesen wurde. Ersetzt, durch eine andre Franzi. Ansonsten im Zuge meines alkoholfreien Bieres auf die Neuigkeit gekommen. Die Reaktion verlief gestaffelt: Zuerst ein Aber Konstantin, doch nicht während des Studiums!! Dann eine Viertelstunde Plauschung über dieses und ähnliche Themen, im Anschluss die Frage Warum trinkst du denn nun alkoholfrei? *batz* Fazit: Eigentlich schön wie immer. Aber "Aus den Augen - aus dem Sinn"?!

2 Tatorte an einem Abend: die Antiquitätenhändlerin Frau W. und danach die Verdächtige F. *lach* Sehr passig.

Ein "Ausflug" nach Schwalbach zur Diakonie. SO eine putzige Frau dort!! Fischbrötchen vom Markt und Stöbern in einem Laden wie "1000 Töpfe", hui.

Der BMW fährt bitte weiter! sprach der blaue Polizei Bully auf einmal aus Lautsprechern zu einen haltenden Wagen. Ah, ja. Was man nicht so alles sieht. Ingwer für 12 Cent gab's da auch in der Nähe...

 

29.10.12 22:47


Heute bei der Musikauswahl schallte es aus dem Nebenzimmer: akustisch oder elektrisch? - akustisch! - lebendig oder tot?

Endlich geschafft König der Löwen zu sehen, wollt ich seit Jahren. Herrliche Darstellung, könnt ich auch nochmal sehn. Grins, nur die Rentner-Busfahrt dorthin war etwas überflüssig, unglaublich WIE langsam der gute Mann fuhr. Kleine Stadttour gemacht, um die Tarzähne abzuliefern und dann mit der Fähre übergesetzt. Vierte Reihe, hat mich an Crosby & Nash erinnert, und genauso bequeme Sitze! in GÜ dann noch eine recht genaue Gartenführung und wieder fleißig LKW überholt auf der Landstraße *stolzbin* 

Nette CappuTee-Plauschung und Essen in der Goldenen Burg, YEAH!! Nee, da behalte ich meine Probleme lieber!

Joar, jetzt wieder in der großen Stadt, wieder ohne Auto. Ich vermisse es glaub ich jetzt schon... Wer hilft mir denn dabei, die Tomatensäcke wegzutransportieren?? Gestern ein furchtbar frustrierender Tag. Schonmal versucht telefonisch ein JobCenter zu erreichen? Guten Tag. Wenn Sie wegen verspäteter Zahlung der Leistungen anrufen, drücken Sie die 2. Bei allen anderen Anliegen drücken Sie die 8. Aha, danke. Alles gar nicht so leicht, wer will denn morgens um 9 irgendwo anrufen bzw. um 8 auf irgendwelchen Ämtern sein??

Naja, jetzt back ich einen Apfelkuchen.

 

29.9.12 19:36


Gediegene Musik Tempest, mal wieder wieder dabei den 6. Band zu lesen, Zucchinisuppe. Sturmfrei dazu, grins. Was will man mehr?! Furchtbar faul gewesen heute, fast etwas unruhig dadurch. Und keiner will telefonieren *schnief*

Gestern Abend woanders "die Bombe platzen" lassen und heute eine voll nette SMS gekriegt. Danke Sherlock Holmes *zwinker*

13.9.12 22:40


Hui, welch Wunder: ab und an lässt sich mein PC-Bildschirm also doch noch dazu herab, mir auch etwas außer dunkel-dunkelgrau zu zeigen, YEAH!

Tja, was soll ich sagen, viel los und keine Zeit. Erst Arbeit, hab immernoch 50 Stunden übrig und -unglaublicherweise- kaum Zeit die abzufertigen. Die letzten 25 damit verbracht, Herbarklebchen anzulecken und äußerst leichte (und leicht elektrisch aufladbare) Asteraceae-Samen in ein Velocimeter zu werfen. Stunde um Stunde hintereinander (mal abgesehen von den kurzen Päuschen, die für Plauschungen draufgingen, grins).

Dann Kurzurlaub an der "Ostsee", soll heißen 10 Tage Silz (rudern, paddeln, Boot fahren, baden), Tagesausflug nach Warnemünde (baden, baden!!) & Rostock (grins, f(r)isch verliebt: Heilbutt und so viele putzige Radwege dort), Tagesausflug um die Müritz (ja, wir waren schonmal in Waren). Furchtbar viel Essen (gegrillter Fisch, gegrilltes Fleisch, oh YEAH!) und Gespräche und nicht ganz so viel Zweisamkeit wie erwartet/erhofft. Allerdings nicht zu vergessen, romantische Abende bei Kerzenschein am Strand... Da es meine Familie war, fand ich's ja doch ganz nett, grins.

Grillen gewesen mit haufenweise Doktorandinnen, 3/5 der Runde waren schwanger oder bereits bekindert. Was gab es da nicht alles schönes zu reden... Bis auf den Hinweg (ja, ich weiß jetzt wieder wie der Ben-Gurion-Ring aussieht und warum ich dort NICHT wohne), war's ein sehr netter Abend.

Dann noch die Ruhrpott-Exkusion. 3 Worte dazu: nie wieder Heiden!! Unfassbar, hat der Prof es tatsächlich geschafft uns an 8 von 10 Tagen eine Heide (oder eine Moorheide, ist ja gehupft) zu zeigen! Die Unterkünfte bedingt nett: Biologische Station (Fertig-Essen vom Caterer, eine Dusche für 11 Frauen und Toiletten am Ende des Ganges (erzähl das mal 'nem Inder *lach*), in denen nachts um halb 4 das heiße Wasser voll aufgedreht ist. Dafür aber ein Ruderboot und -wie praktisch- die Heide direkt vor der Tür). Danach gab's dann eine Dusche für 4 Frauen und leckeres Essen in der Jugendherberge Düsseldorf und in Ottmarsbocholt (Ottibotti, wie die Einheimischen sagen! sprach ganz trocken, unser staubtrockener Prof.). Düsseldorf war nett, abends einmal Bier trinken gewesen (zieh der mal die Hose aus und du siehst die ganze Zellulose! jaja, die böse Zellulose, die bei Frauen immer diese Dellen in einigen Körperteilen hervorruft...) und am nächsten Tag einen Sight-Seeing-Altstadtrundlauf mit telefonischer GoogleStreetView-Begleitung gemacht, voll toll. Schlussendlich 3-Gänge-Menüs (Gemüsesuppe, Spinatsuppe, Rote Beete-Suppe, nam nam) und etwas weniger Heide. Fazit: dem Lagerkoller nur knapp entronnen, viel Fahrerei für eine didaktisch sinnvolle Anordnung der Exkusionstage, aber irgendwie... Mhm... Nicht so schnell wieder.

Zwischendurch herzhaft gelacht: Alle Welt schickt Mails an meine E-Mailadresse mit der falschen Endung. Ich sollte mich langsam mal dort entschuldigen...

Und nu bin ich zu Hause, empfangen von einer Lachs-Spinat-Lasagne, bei der man noch durch das Fenster im Käse gucken konnte *Herzchenaugen krieg* Heute erstmal zu einem AG-Treffen erschienen, das nur für Mitarbeiter war, hoppala. Jetzt viel telefonieren, Plätze suchen, Wohnung suchen, arbeiten und Paper lesen. Auf geht's!

PS: Erwähnte ich schon, dass ich hier niemalsnicht über meinen Freund lästern soll!? *lach*

11.9.12 14:04


Ach, was war das schön: länger als einen Monat war die große Straße vor'm Fenster (halb)gesperrt, es fuhren keine bimmelnden Straßenbahnen und ab und an kamen sogar Busse... Seit heute ist sie wieder offen, hab ich gleich frühs um 6 gemerkt. Grins, irgendwie hätt ich mich auch dran gewöhnen können.

Sonst war mein letzter Monat vorwiegend durch Rennereien geprägt:

Eine Woche Alpenexkursion mit Tagestouren von 9 bis teilweise um 5. Will gar nicht wissen, wieviel Kilometer wir im Endeffekt geschrubbt haben, aber der Anblick der Strecke war mir eigentlich morgens immer schon zu viel. (die Knie haben's auch gedankt, aber irgendwie die von fast allen). Aber ganz lustig, würd ich trotzdem wieder machen. Nette Menschen, ein dankenswerterweise nicht auseinanderklamüserter Vortrag mit Sauerstoffmangel, lecker 3-Gänge-Menüs (und da sag mal einer, dass es nicht irgendwo auch Urlaub war *g*) und atemberaubende An- udn Ausblicke. Alpen im Winter sind schön, aber fast langweilig dagegen... Könnt ich drei Seiten allein nch drüber verlieren.

Ja, und danach Rennerei in der Stadt. Elternbesuch war da, hat die Sache auch nur halb verbessert. Klingspormuseum und dann von 13.30 bis 17.00 beim Rollanderhof gesessen und Wein getrunken, man waren die dicht *lach*. All-you-can-eat im Mongol und Grillen im Garten, ganz viel Plauscherei. Und zu Zweit Denken und Reden und Denken; Vorstellen, Planen, Verwerfen; weiter Denken, Diskutieren; Hingehen, Warten, wieder Rausgehen. Und zum Abschluss Feiern im Mongo's, basta.

13.8.12 13:42


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung